Datenschutzhinweise

Inhaltsverzeichnis


1 Wer ist für die Verarbeitung meiner Daten verantwortlich?
2 Welche Daten werden erfasst?
3 Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung der Daten?
4 Welche Cookies werden eingesetzt?
5 Wofür werden meine Daten verarbeitet und auf welcher Rechtsgrundlage?
     5.1 Technische Bereitstellung des Bewerberportals und Erstellung von Logfiles
          5.1.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung
          5.1.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
          5.1.3 Speicherdauer
          5.1.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

     5.2 Webtracking mithilfe von Google Analytics
          5.2.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung
          5.2.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
          5.2.3 Speicherdauer
          5.2.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

     5.3 Einbettung von Social Media Plugins
   

     5.4 Online-Bewerbung
          5.4.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung
          5.4.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
          5.4.3 Speicherdauer
          5.4.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

     5.5 Kandidatenpool
          5.5.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung
          5.5.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
          5.5.3 Speicherdauer
          5.5.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

     5.6 Benachrichtigungen
          5.6.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung
          5.6.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
          5.6.3 Speicherdauer
          5.6.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

     5.7 Verarbeitung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten

     5.8 Beauftragung von Personalberatern

6 Wer erhält meine Daten?
7 Werden meine Daten außerhalb der EU/EWR verarbeitet (Drittlandtransfer)?
8 Welche Datenschutzrechte habe ich?
9 Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling?

 

Datenschutzhinweise zur Online-Bewerbung
Mit diesem Bewerberportal haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bewerbung online zu erfassen und sich für eine oder mehrere vakante Stellen eines Unternehmens des Bertelsmann-Konzernverbundes (im Folgenden „Konzernunternehmen“) oder einer Stiftung des Bertelsmann-Stiftungsverbundes (im Folgenden „Bertelsmann Stiftung“) zu bewerben. Dabei um-fasst Ihre Bewerbung auch personenbezogene Daten (im Folgenden „Daten“), weshalb datenschutzrechtliche Vorschriften und insbesondere die EU Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden „DSGVO“) Anwendung finden.

Die Grundsätze einer fairen und transparenten Verarbeitung Ihrer Daten erfordern, dass Sie über die Existenz der einzelnen Verarbeitungsvorgänge und deren Zwecke, die im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bewerbung stehen, unterrichtet werden. Technische und organisa-torische Sicherheitsmaßnahmen schützen Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder gegen unberechtigte Zugriffe.
Die folgenden Datenschutzhinweise gelten für das Bewerberportal weltweit, EU und non-EU, und erfüllen die Informationspflichten gemäß den Anforderungen aus Artikel 12 bis 14 DSGVO. Ergänzt werden sie durch die Datenschutzhinweise in der konkreten Stellenausschreibung (im Folgenden „1st Level Information“). Auf lokale Vorschriften zur Verarbeitung von Bewerberdaten einzelner EU und non-EU Ländern wird, sofern vorhanden, an entsprechender Stelle hingewiesen.


1. Wer ist für die Verarbeitung meiner Daten verantwortlich?
Die Bertelsmann SE & Co. KGaA, Carl-Bertelsmann-Straße 270 in 33311 Gütersloh, ist Betreiberin des Bewerberportals und Verantwortliche für die Verarbeitung Ihrer Daten, sofern Sie sich auf eine konkrete Stelle der Bertelsmann SE & Co. KGaA bewerben oder in die Teilnahme am Kandidatenpool einwilligen.

Darüber hinaus sind die Konzernunternehmen von Bertelsmann oder die Bertelsmann Stiftungen , die das Bewerberportal für Online-Bewerbungen nutzen, für die Datenverarbeitung im konkreten Bewerbungsverfahren verantwortlich. In der Regel ist das Konzernunternehmen oder die Bertelsmann Stiftung verantwortlich, auf dessen oder deren Stellenausschreibung Sie sich bewerben. Mit Ausnahme der Bertelsmann SE & Co. KGaA, die in diesem Zusammenhang über einen Datenschutzvertrag tätig ist, haben grundsätzlich keine andere Konzern-unternehmen oder Bertelsmann Stiftungen Zugriff auf Ihren Daten. Sofern Sie sich jedoch auf ein Trainee-Programm, eine konzernübergreifende oder stiftungsverbundübergreifende Stellenausschreibung bewerben oder in die Teilnahme am Kandidatenpool einwilligen, können ausnahmsweise mehrere Konzernunternehmen oder mehrere Bertelsmann Stiftungen ver-antwortlich sein und Zugriff auf Ihre Daten haben. Firmenname und Firmenanschrift des je-weils verantwortlichen Konzernunternehmens oder der jeweils verantwortlichen Bertelsmann Stiftung können Sie über die zuvor beschriebene 1st Level Information in der Stellenausschreibung entnehmen.

Den Datenschutzbeauftragten der Bertelsmann SE & Co. KGaA können Sie unter der o.g. Postanschrift oder über datenschutz@bertelsmann.de erreichen. Um eine zeitnahe und an-gemessene Bearbeitung Ihrer Anfrage zum Datenschutz gewährleisten zu können, wenden Sie sich bitten direkt an den Datenschutzbeauftragten des jeweils verantwortlichen Konzernunternehmens oder der jeweils verantwortlichen Bertelsmann Stiftung. Entnehmen können Sie diese Informationen ebenfalls aus den 1st Level Information in der Stellenausschreibung.

2. Welche Daten werden erfasst?
Wenn Sie das Bewerberportal besuchen, werden vom aufrufenden Rechner automatisch Informationen erfasst (nachfolgend „Zugriffsdaten“ genannt). Die Zugriffsdaten können Informationen über den Browsertyp, die Browserversion, das Betriebssystem, den Internet-Service-Provider, das Datum und die Uhrzeit der Verwendung des Bewerberportals, die zuvor besuchten Webseiten, neu aufgerufene Webseiten sowie über die IP-Adresse des Rechners enthalten.

Für die Online-Bewerbung benötigen Sie ein Bewerberprofil. Erforderlich für die Erstellung eines Bewerberprofils sind Vor- und Nachname, Wohnsitz und die E-Mail-Adresse sowie Nutzername und Passwort. Das Hochladen von Dokumente oder Angaben über den akademischen und/oder beruflichen Werdegang, Qualifikationen und Fähigkeiten, Sprachkenntnisse und Reisebereitschaft/Mobilität ist hingegen freiwillig und für die Registrierung nicht zwingend erforderlich. Um Ihnen die Bewerbung auf verschiedene Stellen so einfach wie möglich zu machen, ist Ihr Bewerberprofil für alle Online-Bewerbungen über das Bewerberportal gültig.

Neben den allgemeinen Profilangaben werden weiter stellenspezifische Angaben abgefragt, wenn Sie sich für eine konkrete Stelle bewerben. Während die allgemeine Profilangaben auch für andere Online-Bewerbungen verwendet werden können, werden die stellenspezifischen Angaben für jede Online-Bewerbung neu erfasst und verarbeitet.
Die Pflichtangaben regelmäßig mit einem * gekennzeichnet und alle weiteren Angaben sind freiwillig.

Neben dem Bewerberprofil können bei der Durchführung eines Bewerbungsverfahren auch weitere Daten wie etwa Kommunikationsinhalte (z.B. E-Mail-Kontakt), Beurteilungen (z.B. Ergebnisse von Assessment Center oder Eignungsprüfungen) oder Abrechnungsdaten (z.B. Erstattung von Reisekosten) verarbeitet werden, sofern dies gesetzlich oder (vor-)vertraglich erforderlich ist oder Sie eingewilligt haben. Diese Daten werden in Regel nicht über das Bewerberportal verarbeitet.

3. Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung der Daten?
Es besteht eine Pflicht zur Bereitstellung der Daten, wenn deren Verarbeitung gesetzlich vor-geschrieben oder (vor-)vertraglich erforderlich ist. Für Ihre Online-Bewerbung müssen Sie dem Konzernunternehmen oder der Bertelsmann Stiftung diejenigen Daten bereitstellen, die für die Einstellungsentscheidung und somit für die Prüfung Ihrer fachlichen Kompetenzen erforderlich sind oder zu deren Erhebung das Konzernunternehmen oder die Bertelsmann Stiftung verpflichtet ist. Ohne diese Daten ist eine Registrierung nicht möglich oder Ihre Onli-ne-Bewerbung kann nicht mehr berücksichtigt werden.
Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage der berechtigten Interessen stattfindet, sind Sie grundsätzlich nicht verpflichtet uns ihre Daten bereitzustellen.

4. Welche Cookies werden eingesetzt?
Das Bewerberportal ist ein Webseitendienst. Zwecks Bereitstellung werden funktionale und optionale Cookies eingesetzt. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch des Bewerberportals auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies sind dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet. Wird das Bewerberportal erneut aufgerufen, sendet der Webbrowser den Inhalt der Cookies zurück und ermöglicht so eine Wiedererkennung. Funktionale Cookies stellen dabei die Technik und die Funktionen des Bewerberportals einwandfrei sicher und ermöglichen Ihnen eine angenehme Nutzung. Optionale Cookies helfen hingegen bei der Optimierung der Angebote auf dem Bewerberportal, indem das Nutzerverhalten erfasst und in statistischer Form ausgewertet wird.
Die Cookies sind auf eine Laufzeit begrenzt (z.B. Ablauf der Browser-Sitzung) und werden nach Ablauf dieser gelöscht (sog. „Session Cookies“). Zudem können Sie die Cookies über die Einstellungen Ihres Browsers entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und löschen. Eine vorzeitige Löschung kann jedoch dazu führen, dass die Angebote des Bewerberportals nur eingeschränkt verfügbar sind. Zudem kann es nachteilige Auswirkungen auf die Benutzerfreundlichkeit haben.


5. Wofür werden meine Daten verarbeitet und auf welcher Rechtsgrundlage?
Die Zwecke der Datenverarbeitung können sich aus technischen, vertraglichen oder gesetzlichen Erfordernissen sowie ggf. aus einer Einwilligung ergeben. Die unter in Ziffer 2 genannten Daten werden zu den Zwecken

  • technische Bereitstellung und Sicherheit,
  • Webtracking mithilfe von Google Analytics,
  • Einbettung von Social Media Plugins,
  • Online-Bewerbung,
  • Kandidatenpool, und
  • Benachrichtigungen

verarbeitet. Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken findet im Bewerberportal nicht statt.


5.1 Technische Bereitstellung des Bewerberportals und Erstellung von Logfiles
5.1.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

Für die Funktionsfähigkeit des Bewerberportals, die Durchführung von Sicherheitsanalysen und die Abwehr von Angriffen werden die unter Ziffer 2 genannten Zugriffsdaten vom Computersystem des aufrufenden Rechners beim Betreten und während der Nutzung automatisch erfasst und kurzfristig gespeichert. Eine Speicherung der darin enthaltenen Server-Log-Files zusammen mit anderen Daten findet grundsätzlich nicht statt. Die Server-Log-Files wer-den für statistische Auswertungen verwendet, um technische Störfälle zu analysieren und zu beheben, Angriffs- und Betrugsversuche abzuwehren sowie die Funktionsfähigkeit der Webseite zu optimieren.

5.1.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für die Erfassung der Server-Log-Files ist Art. 6 (1) f DSGVO. Die Sicherstellung der Funktionalität, die Durchführung von Sicherheitsanalysen sowie die Abwehr von Gefahren stellen berechtigte Interessen dar.

5.1.3 Speicherdauer
Nach Aufruf des Bewerberportals werden die Server-Log-Files auf dem dahinterliegenden Webserver gespeichert und die darin enthaltende IP-Adresse wird spätestens nach 7 Tagen gelöscht. Eine Auswertung während dieser Speicherdauer erfolgt ausschließlich im Fall eines Angriffs.

5.1.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten
Sie haben das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen von Server-Logfiles einzulegen, soweit besondere Gründe dafür vorliegen. Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, wenden Sie sich unter Darlegung der Gründe bitte an das verantwortliche Konzernunternehmen oder die verantwortliche Bertelsmann Stiftung. 

5.2 Webtracking mithilfe von Google Analytics
5.2.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

Im Bewerberportal ist der Webtracking Dienst Google Analytics im Einsatz. Anbieter von Google Analytics ist die Google Inc. Durch Google Analytics wird ein pseudonymes Nutzungsprofil erstellt, um die Nutzerfreundlichkeit des Bewerberportals zu optimieren. Dabei werden Ihre Zugriffsdaten nach Ziffer 2 erfasst und mithilfe von optionalen Cookies nach Zif-fer 4 wird das Nutzungsverhalten ausgewertet. Für das Webtracking ist eine persönliche Iden-tifizierung grundsätzlich nicht erforderlich, sodass bei Erfassung Ihrer Zugriffsdaten die ge-speicherte IP-Adresse vor Übermittlung an Google Inc. gekürzt wird und ein Rückschluss auf Ihre Person nicht möglich ist. Das pseudonyme Nutzungsprofil wird nach Übermittlung zwecks Optimierung der Nutzerfreundlichkeit des Bewerberportals ausgewertet. Eine Zusammenführung mit anderen Daten von Google Inc. findet nicht statt. Über einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung wird sichergestellt, dass Google Inc. die Daten nur nach Weisung verarbeitet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

5.2.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für Erfassung und Auswertung von pseudonymen Nutzungsprofile ist Art. 6 (1) f DSGVO. In der Optimierung der Nutzerfreundlichkeit der Webseite liegt das berechtigten Interesse.

5.2.3 Speicherdauer
Die pseudonymen Nutzungsprofile werden in der Regel solange gespeichert, bis Sie deren Einsatz widersprechen. Die maximale Speicherdauer beträgt dabei maximal 26 Monate.

5.2.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten
Sie können dem Einsatz der Webtracking-Dienste jederzeit widersprechen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen ändern und/oder folgenden Link betätigen, um die verfügbaren Browser-Plugins herunterladen und installieren:
Google Analytics: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout

5.3 Einbettung von Social Media Plugins
5.3.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

Auf dem Bewerberportal sind Plugins von sozialen Netzwerken integriert. Derzeit verwenden wir die Folgenden Plugins: Facebook, Google+, LinkedIn, Pinterest, Reddit, Stumbleupon, Tumblr, Twitter, VK, Whatsapp und Xing. Damit die volle Datenkontrolle bei Ihnen liegt, nutzen wir dabei die Funktion Shariff. Das heißt, wenn Sie unsere Seite besuchen, werden zu-nächst grundsätzlich keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der Plugins weitergegeben. Den Anbieter des Plugins erkennen Sie über die Markierung auf dem Icon über seinen Anfangsbuchstaben oder das Logo. Wir eröffnen Ihnen die Möglichkeit, über den Button direkt mit dem Anbieter des Plugins zu kommunizieren. Nur wenn Sie auf das markierte Feld klicken und es dadurch aktivieren, erhält der Plugin-Anbieter die Information, dass Sie die entsprechende Website unseres Online-Angebots aufgerufen haben. Zudem werden weitere Daten, insbesondere Ihre IP-Adresse, übermittelt. Durch die Aktivierung des Plugins werden also personenbezogene Daten von Ihnen an den jeweiligen Plugin-Anbieter übermittelt und dort gespeichert.
Wir haben weder Einfluss auf die erhobenen Daten und Datenverarbeitungsvorgänge, noch sind uns der volle Umfang der Datenerhebung, die Zwecke der Verarbeitung, die Speicher-fristen bekannt. Auch zur Löschung der erhobenen Daten durch das jeweilige Netzwerk liegen uns keine Informationen vor. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung des jeweiligen Netzwerks.
- http://www.facebook.com/policy.php
- https://www.google.com/policies/privacy/
- http://www.linkedin.com/legal/privacy-policy
- https://policy.pinterest.com/de/privacy-policy
- https://www.reddit.com/wiki/privacypolicy 
- https://mix.com/privacy
- https://www.tumblr.com/privacy/de
- https://twitter.com/privacy
- https://vk.com/terms
- https://www.whatsapp.com/legal/#privacy-policy

5.3.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für die Nutzung der Plugins ist Art. 6 (1) f DSGVO. Über die Plugins bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unsere Unternehmensprofile in den sozialen Netzwerken zu besuchen, Stellenangebote zu teilen und somit mit anderen Nutzern zu interagieren. In der Verbesserung der Angebote und Nutzerfreundlichkeit liegen die berechtigten Interessen.

5.3.3 Speicherdauer
Im Bewerberportal werden in diesem Kontext keine personenbezogenen Daten von Ihnen gespeichert. Weitere Informationen zur Speicherdauer Ihrer Daten entnehmen Sie bitte aus den Datenschutzhinweisen der jeweiligen sozialen Netzwerke.

5.3.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Die Nutzung der Plugins ist freiwillig und erfolgt ausschließlich, wenn Sie auf das Plugin klicken und somit den Zugang zu den einzelnen Social Media Netzwerk bekommen. Weitere Informationen zur Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit entnehmen Sie bitte aus den Datenschutz-hinweisen der jeweiligen sozialen Netzwerke.

5.4 Online-Bewerbung
5.4.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

Mit Erstellung Ihres Bewerberprofils und Eingang Ihrer Online-Bewerbung für eine konkrete Stellenausschreibung werden Ihre Daten zu Einstellungszwecken verarbeitet. In der Phase der vertraglichen Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses hat Ihr potenzieller Arbeitgeber ein Interesse daran sicherzustellen, dass Sie die für die vakante Stelle die erforderliche fachliche Kompetenz und persönliche Eignung besitzen. Der Umfang der Datenverarbeitung, der Ab-lauf des Bewerbungsverfahrens und die Wahl der Mittel (z.B. Telefoninterview, Assessment Center, persönliches Gespräch) richten sich nach den Anforderungen der konkreten Stellenausschreibung. Von diesen hängt es auch ab, welche Personen bei der Datenverarbeitung beteiligt sind und somit Zugriff auf Ihre Daten erhalten. Zu diesen Personen zählen regelmäßig Mitarbeiter der Personalabteilung (auch „Recruiter“ genannt) und Vorgesetzte sowie in einigen Fällen auch Fachverantwortliche. Je nach Land und Position können Ihre Daten auch von Mitgliedern des Betriebsrates oder Mitgliedern der Vertretungsorgane von schwerbehinderten Mitarbeitern verarbeitet werden, indem sie damit deren gesetzliche Mitbestimmungsrechte ausüben. Sollten darüber hinaus weitere Personen oder Stellen (z.B. Dienstleister) Zu-griff auf Ihre Daten haben, erfolgt dies immer auf Grundlage einer vertraglichen Verschwiegenheitserklärung und/oder eines Datenschutzvertrages.

5.4.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten bei der Online-Bewerbung ist Art. 6 (1) b DSGVO, Erforderlichkeit für Einstellungsentscheidung und Begründung eines Arbeitsvertrages. Daneben gilt die lokale Rechtsgrundlage zur Verarbeitung von Bewerberdaten, sofern das Land, in dem der Verantwortliche niedergelassen ist, nach Art. 88 (1) DSGVO eine solche erlassen hat. Diese und weitere lokale Rechtsgrundlagen von Ländern außerhalb der EU können Sie hier einsehen.

5.4.3 Speicherdauer
Eine Verarbeitung Ihrer Daten findet statt, solange es für die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Mit der Einstellungsentscheidung endet die Online-Bewerbung und somit auch der Zweck der Datenverarbeitung für das konkrete Bewerbungsverfahren. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist für Bewerberdaten werden Ihre Daten gelöscht. Die gesetzliche Aufbewahrungsfrist hängt von dem anwendbaren lokalen Recht des Verantwortlichen ab.
Um Ihnen die Bewerbung auf verschiedene Stellen so einfach wie möglich zu machen und Ihnen weitere Funktionen wie z.B. die Teilnahme am Kandidatenpool anzubieten, ist Ihr Bewerberprofil auch während der Durchführung einer Online-Bewerbung oder nach deren Beendigung für weitere Online-Bewerbungen über das Bewerberportal gültig. Dabei gespeichert und verwendet werden ausschließlich die allgemeinen Profilangaben, die stellenspezifischen Angaben werden gemäß den o.g. Fristen gelöscht. Eine automatische Löschung des Bewerberprofils erfolgt, sofern Sie es mehr als 5 Monate nach Beendigung Ihrer (letzten) Online-Bewerbung nicht verwendet haben. Über die Löschung werden Sie per E-Mail rechtzeig unterrichtet und Sie haben die Möglichkeit, die Speicherung durch Verwendung des Bewerberprofils um weitere 6 Monate zu verlängern.

5.4.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Die Verarbeitung Ihrer Daten ist für die Einstellungsentscheidung erforderlich. Es besteht folg-lich keine Widerspruchsmöglichkeit.

5.5 Kandidatenpool
5.5.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

Unabhängig von der einzelnen Online-Bewerbung haben Sie bei der Registrierung die Möglichkeit an dem weltweiten Kandidatenpool teilzunehmen. Die Teilnahme an dem Kandidatenpool erfolgt nur mit Ihrer Einwilligung, die Sie bei Registrierung erteilen können. Die Einwilligung erlaubt, dass alle zugriffsberechtigten Recruiter von Bertelsmann und den Bertelsmann Stiftungen auf Ihr Bewerberprofil Zugriff haben können, um es auf adäquate Stellenausschreibungen zu prüfen. Gegenstand dabei sind ausschließlich Ihre allgemeinen Profilangaben und explizit nicht die stellenspezifischen Anforderungen, sofern Sie sich währenddessen in einem oder mehreren Bewerbungsverfahren befinden. Auch erfolgt die Prüfung manuell und nicht durch automatisierte Einzelfallentscheidung oder Profiling. Bei einer adäquaten Stellenausschreibung können Sie von dem dafür verantwortlichen Konzernunternehmen oder der verantwortlichen Bertelsmann Stiftung kontaktiert werden, sofern Sie zusätzlich zu der Einwilligung in die Sichtbarkeit den Benachrichtigungen über Karriereangelegenheiten zugestimmt haben (weiteren Informationen dazu können Sie Ziffer 5.6 entnehmen). Mit einer Kontaktaufnahme ist eine Online-Bewerbung noch nicht begründet, sodass Sie frei entscheiden können, ob Sie sich bewerben. Sofern es zu einer Bewerbung kommt, werden Ihre Daten gemäß Ziffer 5.4 verarbeitet.
Die Konzernunternehmen von Bertelsmann sind weltweit niedergelassen. Daher kann ein Zugriff auch von außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes (im Folgenden „EU/EWR“) wie etwa USA oder Brasilien erfolgen (im Folgenden „Drittlandtransfer“). Die DSGVO gilt zunächst nur in der EU/EWR, sodass kein weltweit angemessenes Datenschutzniveau garantiert werden kann. Ein solches Datenschutzniveau für die Drittländer kann mit einer geeigneten Garantie jedoch sichergestellt werden. Als geeignete Garantie kommen etwa Standardvertragsklauseln in Betracht, die von der EU Kommission bereitgestellt werden. Von etwaigen Garantien kann ausnahmsweise abgesehen werden, wenn Sie einwilligen. Daher umfasst die Einwilligung in die Datenweitergabe innerhalb des Konzernverbundes und des Stiftungsverbundes auch den Drittlandtransfer gemäß den gesetzlichen Anforderungen aus Art. 49 (1) a DSGVO. Zudem hat die EU Kommission bestimmte Drittländer als sichere Drittländer anerkannt, sodass auch an dieser Stelle von geeigneten Garantien abgesehen werden kann

5.5.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für Ihre Teilnahme am Kandidatenpool ist die Einwilligung nach Art. 6 (1) a DSGVO. Daneben gilt die lokale Rechtsgrundlage zur Verarbeitung von Bewerberdaten, sofern das Land, in dem der Verantwortliche niedergelassen ist, nach Art. 88 (1) DSGVO eine solche erlassen hat. Diese und weitere lokale Rechtsgrundlagen von Ländern außerhalb der EU können Sie hier einsehen.
Die Einwilligung ist freiwillig. Eine Verweigerung der Einwilligung oder der Widerruf Ihrer Einwilligung hat keine negativen Auswirkungen auf laufende Bewerbungsverfahren.

5.5.3 Speicherdauer
Ihre Teilnahme am Kandidatenpool und somit die Zugriffe der Recruiter finden statt, bis Sie die Einwilligung widerrufen und/oder Ihr Bewerberprofil gelöscht wird. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen betreffend laufender Bewerbungsverfahren bleiben dabei unberührt. Die gesetzliche Aufbewahrungsfrist hängt von dem anwendbaren lokalen des Verantwortlichen ab.

5.5.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten
Ihre Einwilligung in die Teilnahme am Kandidatenpool können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie über Ihre Profileinstellungen die Zugriffe einschränken.

5.6 Benachrichtigungen
5.6.1 Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

Bei Registrierung und über Ihre Profileinstellungen haben Sie die Möglichkeit sich für einen Newsletter anzumelden. Über den Newsletter erhalten Sie wöchentlich Informationen zu aktuellen Stellenausschreibungen per E-Mail, inhaltlich zunächst orientiert an der Fachrichtung Ihrer (ersten) Online-Bewerbung. Den Inhalt des Newsletters, also für Sie interessante Fachrichtungen, können Sie über Ihre Profileinstellungen optional erweitern oder ändern. Auch können Sie über Ihre Profileinstellungen den Newsletter jederzeit abbestellen.
Neben dem Newsletter haben Sie weiter die Möglichkeit über Karrieregelegenheiten informiert zu werden. Wählen Sie diese Option bei Registrierung oder über Ihre Profileinstellungen aus, dann darf der Recruiter Sie per E-Mail persönlich kontaktieren und Ihnen aktuelle Stellenausschreibungen vorschlagen. Grundsätzlich handelt es sich dabei nur um den Recruiter, der im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung Zugriff auf Ihr Bewerberprofil hat. Sofern Sie in die Teilnahme am Kandidatenpool eingewilligt haben, können Sie grundsätzlich alle zugriffsberechtigten Recruiter kontaktieren. In diesem Fall gelten die Beschreibungen aus Ziffer 5.5. Über Ihre Profileinstellungen können Sie diese Benachrichtigungsoption jederzeit abstellen.
Beide Benachrichtigungsfunktionen können unabhängig voneinander genutzt werden. Sowohl die Anmeldung zum Newsletter wie auch die Kontaktaufnahme zu Karriereangelegenheiten ist freiwillig und hat keinen Einfluss auf die Registrierung oder laufende Bewerbungsverfahren.

5.6.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten bei den Benachrichtigungen ist Art. 6 (1) f DSGVO. In der Akquise von Bewerbern und somit der Besetzung von vakanten Stellen liegen die berechtigten Interessen.

5.6.3 Speicherdauer
Für die Benachrichtigungen werden Ihre Daten gespeichert, bis Sie diese deaktivieren und/oder das Bewerberprofil gelöscht wird. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen betreffend lau-fender Bewerbungsverfahren bleiben dabei unberührt. Die gesetzliche Aufbewahrungsfrist hängt von dem anwendbaren lokalen des Verantwortlichen ab.

5.6.4 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten
Sie können den Benachrichtigungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie über Ihre Profileinstellungen die Benachrichtigungen abstellen.

5.7 Verarbeitung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten
Von der Datenverarbeitung bei Ihrer Online-Bewerbung sind grundsätzlich keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten erfasst. Insofern sind Sie beim Hochladen von Dokumenten wie Anschreiben oder Lebenslauf angehalten, dass diese keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten enthalten.
Besondere Kategorien personenbezogener Daten sind Angaben, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinung, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen sowie genetische Daten, biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheitsdaten oder Daten zum Sexualleben oder zur sexuellen Orientierung einer natürlichen Person.
Aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung aus dem Arbeitsrecht kann es ausnahmsweise erforderlich sein, der Schwerbehindertenvertretung Beteiligungsrechte zu gewähren, sofern Ihr potenzieller Arbeitgeber eine solche etabliert hat. Daher können Sie während des Bewerbungsverfahrens gefragt werden, ob Sie entweder die Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung wünschen oder dies ablehnen. Gleiches gilt für bestimmte Fähigkeiten wie etwa die Sehkraft oder die körperliche Fitness bzw. Beweglichkeit, sofern es für die Besetzung einer Stelle erforderlich ist. Diese Daten werden allerdings nicht online im Bewerberportal, sondern über andere Mittel wie etwa einen Papierbogen erfasst und datenschutzkonform gespeichert und vernichtet. 
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten ist Art. 9 (2) b DSGVO, sofern die Verarbeitung zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung rechtlicher Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass Ihr schutz-würdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung überwiegt.

5.8 Beauftragung von Personalberatern
Für die Akquisition von Bewerbern kann die Konzerngesellschaft oder die Bertelsmann Stif-tung Personalberater beauftragen. Dabei werden Ihre Bewerberdaten entweder auf Grundla-ge Ihrer Einwilligung oder auf Grundlage eines Vertrages zwischen Ihnen und dem Personal-berater vom Personalberater an die Konzernfirma oder die Bertelsmann Stiftung übermittelt. Die Übermittlung erfolgt in der Regel elektronisch, also via E-Mail oder durch Anlage Ihres Bewerberprofils. Bis einschließlich der Übermittlung ist der Personalberater verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten. Nach der Übermittlung an die Konzerngesellschaft oder die Bertelsmann Stiftung werden Ihre Bewerberdaten für Einstellungsentscheidung und Begründung eines Arbeitsvertrages wie in Ziffer 5.4 beschrieben verarbeitet. Gegenstand der Beauftragung eines Personalberaters ist es, geeignete Bewerber zu finden. Sofern Sie vom Personalberater der Konzerngesellschaft oder der Bertelsmann Stiftung für eine Stellenausschreibung vorgeschlagen und auch eingestellt werden, erhalten die Personalberater von ih-ren Auftraggebern eine Provision. Insofern werden Ihre Bewerberdaten ausnahmsweise auch für die Berechnung und Auszahlung von Provisionen an die Personalberater verarbeitet.
Die Rechtsgrundlage für die Nutzung Ihrer Daten ist Art. 6 (1) f DSGVO, die Erfüllung der im Auftrag zwischen den Personalberatern und der Konzerngesellschaft oder der Stiftung ver-einbarten Leistungen stellen dabei die berechtigten Interessen dar. Die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Bewerberdaten nach Ziffer 5.4.3 bleiben grundsätzlich unberührt.

6 Wer erhält meine Daten?
Bei der Online-Bewerbung erhalten grundsätzlich nur Personen Zugriff auf Ihre Daten, die die konkrete Einstellungsentscheidung treffen bzw. an dieser wesentlich beteiligt sind. Zu diesen Personen zählen regelmäßig Mitarbeiter der Personalabteilung (sog. „Recruiter“) und der Vor-gesetzte sowie in bestimmten Fällen Fachverantwortliche.
Darüber hinaus kann es aufgrund der Einhaltung von gesetzlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht und dem Recht der sozialen Sicherheit oder des Sozialschutzes bei einem konkreten Bewerbungsverfahren erforderlich sein, dass Arbeitnehmervertreter (Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung) Zugriff auf Ihr Bewerberprofil erhalten.
Auch die für die Bereitstellung und Verwaltung des Bewerberportals eingesetzte Dienstleister können Zugriff auf Ihr Bewerberprofil nehmen. Über Datenschutzverträge sind die Weisungsgebundenheit, die Datensicherheit und der vertrauliche Umgang mit Ihren Daten sichergestellt.
Eine Datenweitergabe an weitere Empfänger findet statt, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten oder Sie eingewilligt haben. Dies gilt auch für Empfänger innerhalb des Kon-zernverbundes oder des Stiftungsverbundes, da das Datenschutzrecht grundsätzlich kein Konzernprivileg vorsieht. Unter diesen Voraussetzungen können die folgenden Empfänger Zugriff auf Ihr Bewerberprofil haben:

  • Konzernunternehmen und/oder Bertelsmann Stiftungen, deren Zugriff auf Ihr Bewerberprofil für die Einstellungsentscheidung erforderlich ist oder Sie nehmen an dem weltweiten Kandidatenpool teil;
  • Personalberater, die für das Akquirieren von Bewerbern beauftragt werden;
  • öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Strafverfolgungsbehörden oder Arbeitsgerichtsbarkeiten, die aufgrund der Einhaltung von gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtungen Zugriff auf das Bewerberprofil erhalten müssen.

7 Werden meine Daten außerhalb der EU/EWR verarbeitet (Drittlandtransfer)?
Sofern Sie in die Teilnahme am weltweiten Kandidatenpool eingewilligt haben findet ein Drittlandtransfer statt. Mit Ihrer Einwilligung haben Sie nach Art. 49 (1) a DSGVO ausdrücklich zur Kenntnis genommen, dass bei einem Drittlandtransfer nicht immer ein der EU angemessenes Datenschutzniveau besteht. Eine Übersicht der in einem Drittland niedergelassenen Konzernunternehmen erhalten Sie hier. Weitere Informationen über den Umfang und den Zweck bei der Datenverarbeitung für die Teilnahme am Kandidatenpool können Sie aus Ziffer 5.5.1 entnehmen

8 Welche Datenschutzrechte habe ich?
Sie können Ihre Daten jederzeit in Ihrem Bewerberprofil einsehen. Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten, einmal pro Jahr ist die Auskunft unentgeltlich. Sollten Daten über Ihre Person falsch oder nicht mehr aktuell sein, haben Sie das Recht, deren Berichtigung zu verlangen. Sie haben außerdem das Recht, die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten nach Maßgabe von Art. 17 bzw. Art. 18 DSGVO zu verlangen. Über Ihre Profileinstellungen können Sie auch selbst jederzeit Ihre Daten berichtigen oder löschen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen (sog. „Recht auf Datenübertragbarkeit“).
Ihre Einwilligung in die Teilnahme am Kandidatenpool können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie über Ihre Profileinstellungen die Zugriffe einschränken.
Nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO haben Sie weiter das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die nach der Rechtsgrundlage des Art. 6 (1) f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. 
Daneben haben Sie die Möglichkeit, sich an eine Datenschutzbehörde zu wenden und dort Beschwerde einzureichen. Die für Bertelsmann SE & Co. KGaA zuständige Behörde ist die
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2-4
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/38424-0
Fax: 0211/38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de
Weiter Datenschutzbehörden einzelner Bundesländer und Mitgliedstaaten der EU können Sie hier abrufen. Sie können sich aber auch an die für Ihren Wohnort zuständige Datenschutzbehörde wenden.

9 Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling?
Für die Verarbeitung Ihrer Daten im Bewerberportal werden weder eine automatisierte Entscheidungsfindung genutzt, noch findet ein Profiling statt.

Version 2.0, Veröffentlicht am 15. Februar 2019
Die Datenschutzhinweise Version 1.0 können Sie hier abrufen.
Die Datenschutzhinweise Version 1.1 können Sie hier abrufen.